zur Startseite


Geschichte


  • 1946

    Im Jahre 1946 gründete Herr Dipl. Ing. Hofmann in Linz das Unternehmen in einer alten Flagghalle aus der Nachkriegszeit.

  • 1946

    Anfangs wurden Bügeleisen und einfache Heizgeräte gebaut.

    Materialien für Öfen waren in diesen Jahren Mangelware.

    Aus Keksdosen wurden die ersten Gehäuse für Öfen gebaut. Es wurde die Nachfrage nach größeren Öfen immer mehr und so entschied man sich, den Ofenbau zu forcieren.

  • 1950

    In den 50iger Jahren wurden bereits größere Ofen entwickelt und auch teilweise exportiert.

    Die Hauptsparte war noch die Stahl-und Keramikindustrie.

  • 1960

    Mitte der 60iger Jahre kamen die ersten Aufträge aus der Alu Industrie aus Norwegen.

  • 1972

    1969 kam Herr Hermann Gründl in das Unternehmen als Betriebsleiter, 1972 übernahm er den Betrieb und baute diesen auch deutlich in Linz aus.

    In dieser Zeit wurden mehrere Patente angemeldet, welche eine Revolution in der Heizungstechnik auslöste. Die Exportquote erreichte über 75%.

    Länder auf allen Kontinenten waren auf Hofmann aufmerksam geworden.

  • 1974

    Am Standort Wegscheid wird komplett neu gebaut,
    die Produktionsfläche wird auf 1500m² erweitert.

  • 1988

    Die Firma wird in HOFMANN Industrieofenbau GesmbH & Co.KG umbenannt.

  • 1994

    Fertigstellung des neuen Betriebes.

  • 1994

    Der weltgrößte Alu Aushärtungsofen mit über 2 x650m³ Nutzvolumen wurde gebaut. Alu Profile bis zu 65 m längen konnten von der Presse direkt in den Ofen eingefahren werden.

  • 1998

    In dieser Zeit waren auch schon andere Ofentypen erfolgreich entwickelt worden.

  • 1999

    Das Alu Strangpressen war nun ein Wachstum, neben den Alu- Aushärtungsöfen war auch die Erwärmung der Werkzeuge ein Thema geworden, dazu gesellte sich der Nitrierofen.

  • 1999

    1999 ging Herr Gründl in den wohlverdienten Ruhestand und Herr Wolfgang Niederländer übernahm das Unternehmen, welches in HOFMANN Wärmetechnik GmbH umbenannt wurde.

  • 2003

    HOFMANN Öfen sind mittlerweile auf allen Kontinenten zu finden.

  • 2005

    Nun war es an der Zeit andere Herausforderungen zu suchen. Die Automobilindustrie  hatte im Motorenbereich längst auf Aluminium-Legierungen umgestellt.

    Dies war für HOFMANN ein weiterer Meilenstein in der Firmenphilosophie.

  • 2005

    2005 wurde dann der Einstieg in die Erwärmung von Flugzeugteilen vollzogen.

    Der A380 von AIRBUS (Teile der Landeklappen) war die Herausforderung, denn dies bedeutete eine nochmalige Qualitätssteigerung im mechanischen und vor allem im regeltechnischen Bereich. In dieser Zeit wurde auch das Personal im technischen Bereich aufgestockt.

  • 2006

    Neukonstruktion und Entwicklung eines Luftumwälzofens.
  • 2006

    Spezialisierung auf  Wärmebehandlung im Aluminiumgussbereich.
  • 2008

    Entwicklung eines neuen Anlagenkonzeptes für Aluminiumgießereien,
    Integrierte Luftdusche für Zylinderköpfe.
  • 2008

    Im Jahr 2008 wurde auch das Werk in Hellmonsödt zu klein und es wurde ein Halle für Testzwecke errichtet, dies hat den Vorteil, dass der Kunde die Anlage im Produktionsbetrieb abnehmen konnte (bzw. kann).

  • 2009

    Ausbau der Aktivitäten in der Luftfahrtindustrie.
     
    Fertigstellung des Hallenzubaus.
  • 2011

    2011 kam dann wieder die Autoindustrie mit einer neuen Vorgabe auf uns zu. Fahrwerksteile sollten in Aluminium anstelle Stahl hergestellt werden. Die Gewichtseinsparung auf diesem Sektor war der Anstoß.

    Hier konnten nun die herkömmlichen Kammeröfen nicht mehr zum Einsatz kommen, da die Kapazitätsvorgaben enorm waren.

    Es musste also ein Durchlaufofen Konzept umgesetzt werden.

    Dieses Konzept wird seither sehr erfolgreich vertrieben.

  • 2012

    Entwicklung eines Vakuumofens für Polyimid Platten.

  • 2013

    2013 wurde das Werk abermals zu klein und es musste wieder eine neue Halle gebaut werden.

  • 2015

    Im Jahr 2015 wurde entschieden auch in den chinesischen Markt ein zusteigen.

  • 2016

    Im Jubiläumsjahr 2016 kam der amerikanische Markt dazu und in diesem Jahr feiert das Unternehmen ihr 70iges Bestehen.

    Über 50 Mitarbeiter sind nun bei HOFMANN beschäftigt.

    7jahrzente zu bestehen bedeutet, dass man die richtigen Mitarbeiter im Team hat.

    Auf die Wünsche der Kunden eingeht und auch den besonderen Service an den Anlagen nicht verabsäumt.

    Namhafte Hersteller der deutschen Auto- und Luftfahrtindustrie zählen zu unseren Kunden.

    Kundenzufriedenheit ist die Philosophie im Hause HOFMANN.

    Ein großes Dankeschön an die Treue und einsatzbereite Belegschaft.

    Auf eine noch lange erfolgreiche Zusammenarbeit.

    Euer Wolfgang Niederländer

  • 2016

    Die Erneuerung der ISO 9001 Zertifizierung wurde erfolgreich abgeschlossen.